Ihre Suchergebnisse

Freiwillige Selbstverpflichtung: HWG zieht positive Bilanz

Geschrieben von sschier auf 4. Februar 2021
| 0

Sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung wird gewährleistet

Halle (Saale), 4. Februar 2021. Im September 2019 unterzeichnete die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) als ersten Wohnungsunternehmen in Halle (Saale) eine freiwillige Selbstverpflichtung, mit dem Ziel in verschiedenen Stadtteilen dauerhaft eine Mindestanzahl an Wohnungen mit Mieten im Rahmen der Angemessenheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft (KdU) zur Verfügung zu stellen. Für den Zeitraum seit in Kraft treten der Selbstverpflichtung am 1. Oktober 2019 zieht Halles größter Vermieter eine positive Bilanz.

„Als kommunales Wohnungsunternehmen ist es unsere Aufgabe, eine sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung für breite Bevölkerungsschichten zu gewährleisten. Die freiwillige Selbstverpflichtung hat sich bewährt und ist ein gutes Instrument in diesem Sinne. So vermieten wir aktuell in sieben Stadtteilen mit einem großen HWG-Wohnungsbestand jeweils mindestens 20 Prozent unserer Wohnungen zu Mietpreisen im Bereich der Angemessenheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft (KdU)“, so HWG-Geschäftsführer Jürgen Marx. Im Detail handelt es sich um die Stadtteile Altstadt, Heide-Nord, Nördliche Innenstadt, Südliche Innenstadt, Südstadt, Trotha und Waldstadt Silberhöhe. „Die Mindestquote wird auch in Zukunft bestand haben, wenn wir unsere Modernisierungs- und Sanierungstätigkeit in den Stadtteilen fortsetzen. Ich denke, dies ist eine positive Botschaft an unsere Mieterinnen und Mieter“, so HWG-Geschäftsführer Jürgen Marx weiter.

Die freiwillige Selbstverpflichtung steht im Einklang mit den Inhalten des vom Stadtrat beschlossenen Wohnungspolitischen Konzepts. Sie gilt für Stadtteile, in denen die HWG über 1.000 Wohnungen besitzt und damit die Wohnraumsituation maßgeblich beeinflusst.

Die HWG ist mit rund 17.800 Wohnungen der größte Vermieter der Stadt Halle (Saale) und eines der größten Wohnungsunternehmen in Mitteldeutschland. Das kommunale Wohnungsunternehmen investiert jedes Jahr rund 30 Millionen Euro in die Sanierung und Modernisierung seiner Bestände. Zusätzlich engagiert sich das Unternehmen stark in den Bereichen Soziales, Kultur, Bildung und Sport. Die HWG schaut dabei auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück.

  • Pressesprecher Steffen Schier
  • Steffen Schier

    Pressesprecher

    Hansering 19
    06108 Halle (Saale)

    0345 527-1070

    schier.s@hwgmbh.de

Vergleiche Einträge

Skip to content